Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Molise



 
 
Molise ist eine wunderschöne Region in der Mitte Italiens.
Der Ludwigshafener Verein „Centro Culturale Molise – Pfalz“
strebt den kulturellen Austausch der pfälzischen und der
molisanischen Kultur an.
Beiden Regionen gemeinsam ist die Liebe zum Wein und zu kulinarischen Genüssen in
musikalischem Rahmen.
  
Ihr seit herzlich eingeladen ! 
 
             
                 *****************
 
 
La regione Pfalz (Palatinato)
é una bellissima regione della Germania, chiamata anche
„La Toscana Tedesca“.
L’obiettivo dell’associazione di Ludwigshafen am Rhein “Centro Culturale Molise-Pfalz” é di contracambiare le tradizioni e la cultura, assaporando i buoni vini e le delizie culinarie accompagnate con tanta bella musica.
      
Siete tutti benvenuti !
 
               
 

MOLISE

 

Molise ist eine italienische Region an der Adria mit einer Fläche von 4438 km² und 314.725 Einwohnern (Stand 31. Dezember 2013). Damit ist es nach dem Aostatal die nach Fläche und Bevölkerungszahl kleinste Region. Hauptstadt ist Campobasso. Die Region besteht aus den Provinzen Campobasso und Isernia. Sie teilt die Geschichte der Nachbarregionen Abruzzen und Apulien. Im Molise finden sich auch ethnische Minderheiten der Arbëresh und Moliseslawen. Beide Minderheiten sind in der Provinz Campobasso zu finden.

Molise ist erst seit 1963 eine eigenständige Region. Davor gehörte sie zu den Abruzzen und bildete gemeinsam mit diesen eine Verwaltungseinheit.

 

 

Molise

 

Wappen der Region Molise

                                                          Flagge der Region Molise
Basisdaten
Hauptstadt Campobasso
Provinzen 2
Fläche 4.437,65 km² (19.)
Einwohner 314.725 (31. Dez. 2013)[1]
Bevölkerungsdichte 70,9 Einwohner/km²
Website www.regione.molise.it
ISO 3166-2 IT-67
Präsident Paolo di Laura Frattura
 
Sardinien Autonome Region Sizilien Kalabrien Kampanien Basilikata Molise Apulien Abruzzen Latium Marken Umbrien Toskana Ligurien Aostatal Piemont Lombardei Venetien Emilia-Romagna Trentino-Südtirol Friaul-Julisch Venetien San Marino Vatikanstadt Algerien Tunesien Malta Montenegro Bosnien und Herzegowina Kroatien Slowenien Ungarn Schweiz Österreich Schweiz Monaco Frankreich Frankreich Frankreich KarteKarte
Über dieses Bild

 

 

Die Regionen haben jeweils eine eigene direkt gewählte Volksvertretung, den Regionalrat (consiglio regionale), der mit den Landtagen der deutschen Länder vergleichbar ist. Seine Mitglieder werden als Regionalräte (consiglieri regionali) bezeichnet. Die Legislative der Region Sizilien wird der autonomen Ausrichtung zufolge Sizilianische Regionalversammlung (Assemblea Regionale Siciliana, kurz A.R.S.) bezeichnet, ihre Mitglieder sindregionale Abgeordnete (deputati regionali). Der Regionalrat wird für fünf Jahre gewählt und hat die Aufgabe, im Rahmen der regionalen Zuständigkeiten Gesetze zu erlassen und die Regionalregierung zu überwachen.

Im Falle Trentino-Südtirols finden keine direkten Wahlen zum Regionalrat statt. Der Regionalrat von Trentino-Südtirol setzt sich hingegen aus den gewählten Provinzräten (der autonomen Ausrichtung zufolge auch Landtage genannt) der Autonomen Provinzen Bozen und Trient zusammen.

Die Regionalregierung wird vom Präsidenten des Regionalausschusses (presidente della giunta regionale) angeführt, der seit 2000 vom Volk direkt gewählt werden kann. Das Statut, also die regionale Verfassung, kann jedoch auch die Wahl durch den Regionalrat vorsehen. Der Präsident des Regionalausschusses ist gleichzeitig Präsident der Region (presidente della regione) und wird inoffiziell auch Gouverneur (governatore) genannt.

Im Aostatal und in Trentino-Südtirol wird der Präsident nicht vom Wahlvolk direkt, sondern vom Regionalrat gewählt. Der Regionalrat von Trentino-Südtirol orientiert sich bei der Wahl des Regionalpräsidenten am Rotationsprinzip, wonach die Präsidenten der zwei Autonomen Provinzen, auch Landeshauptleute genannt, jeweils für die Dauer einer halben Legislaturperiode (etwa zweieinhalb Jahre) an die Spitze der Region gewählt werden.

Der Präsident der Region leitet den Regionalausschuss (giunta regionale, etwa: Regionalregierung), in dem die als assessori bezeichneten Regionalminister vertreten sind, die er nach Belieben bestellen und abberufen kann. Darüber hinaus hat der Präsident die Aufgabe, die vom Regionalrat genehmigten Gesetze zu verkünden, die Sitzungen der Regionalregierung einzuberufen und diese zu leiten sowie die Region in allen Belangen zu vertreten. Wird dem direkt gewählten Präsidenten das Vertrauen entzogen, tritt er zurück oder lebt er ab, müssen Neuwahlen einberufen werden.

Aufgabe der Regionalregierung als ganzer ist es, die Regionalgesetze durchzuführen, die Sachbereiche regionaler Zuständigkeit zu verwalten, Weisungen an die untergeordneten Regionalbehörden zu erteilen.

                                           

                                         Molise Mappa Natura

 

 

                                                          Molise Mappa Storico

 

 

                                                                Molise Mappa Turistica

 

 

 

                                                                                   Molise Cartina